Auf der Isle of Skye: Wandern beim 'The Old Man Of Store'
Foto: ©VisitBritain/Andrew Pickett

Faszinierende Naturwunder und surreale Landschaften lassen sich bei Reisen nach Großbritannien in einer überwältigenden Vielfalt entdecken. An dieser Stelle werden zehn spektakuläre Naturschauspiele in England, Schottland, Wales und Nordirland vorgestellt, die die Reiselust sowie den Entdeckergeist wecken.

Wer sich für Reisen nach Großbritannien interessiert und spektakuläre Landschaftsbilder erleben und genießen will, kann sich im Online-Magazin “Der Sportreisende” inspirieren lassen. Atemberaubende Schluchten und Kreidefelsen, mystische Meereshöhlen sowie viele andere Höhepunkte warten bei einer Rundreise durch das britische Königreich. Großbritannien-Reisen einmal anders.

Auf Reisen die Naturwunder Großbritanniens entdecken

Wandern rund um den “Old Man of Storr” auf der Isle of Skye (Innere Hebriden)
Foto: ©VisitBritain/Andrew Pickett

Die Isle of Skye ist Teil der Inneren Hebriden. Der ein oder andere wird diese schottische Insel vielleicht schon kennen, auch wenn er/sie noch nicht persönlich vor Ort war. Denn Skye ist mit ihren eindrucksvollen Landschaften und mittelalterlichen Burgen unter anderem Drehort des Kultfilms “Highlander”. Christopher Lambert und Sean Connery stießen zwar nicht zu allen Inselhighlights vor, doch wer Schottland bereist und das Wandern liebt, sollte sich unter anderem die imposante knapp 50 Meter hohe Felsnadel “The Old Man of Storr” nicht entgehen lassen. Diese riesige Felsformation wirkt wie ein Wächter einer grandiosen Insel-Landschaft.

Schottland-Reisen – Wandern auf der Halbinsel Trotternish auf der Isle of Skye 

Ideal zum Wandern – die schottische Halbinsel Trotternish auf Skye bietet einzigartige Felsformationen und Landschaften
Foto: ©VisitBritain/Lars Schneider

Und weil die Isle of Skye so schön und mächtig und in jedem Fall spannend ist, darf hier die Halbinsel Trotternish im Norden natürlich keinesfalls fehlen. Reisen nach Großbritannien, in diesem Fall nach Schottland, versprühen stets einen gewissen Charme. Grüne Landschaften, imposante Felsformationen und Berge sind verantwortlich dafür, dass sich Wanderer kaum entscheiden können, welche Route zuerst ausgewählt wird. Sowohl Skye als auch Trotternish bieten durchgehend eine Kulisse wie in einem Fantasy-Roman. Rundreisen durch dieses schottische Eiland werden mit ziemlicher Sicherheit zum Erlebnis.

Giant’s Causeway – ungewöhnliches Naturschauspiel in Nordirland 

Die surrealen Basaltsäulen des Giant’s Causeway in Antrim, Nordirland
Foto: VisitBritain/Ben Selway

Als hätte man bewusst rund 40.000 Pfeiler, sogenannte Basaltsäulen, an den Küstenstreifen von Antrim unweit der nordirischen Hauptstadt Belfast positioniert. Der Giant’s Causeway, der Damm des Riesen, ist allerdings alles andere als künstlich entstanden. Bei einem Vulkanausbruch vor etwa 50 Millionen Jahren schleuderte an diesem Ort sehr viel Lava durch die Luft und landete genau dort, wo sich diese fast schon seltsamen Felsformationen heute befinden. Bei Reisen nach Großbritannien sollte ein Abstecher nach Nordirland sowie zum Steindamm Giant’s Causeway – übrigens auch UNESCO Weltkulturerbe – für aktive Reisende zum Pflichtprogramm zählen. Ein unwirklicher Ort, aber unglaublich schön.

Der Giant’s Causeway in Antrim, Nordirland
Foto: VisitBritain/Ben Selway ©VisitBritain/Ben Selway

Großbritannien-Tipps: Malham Cove 

Wanderer (Pennine Way-Wanderroute) blicken vom Kalksteinpflaster von Malham Cove auf den Yorkshire Dales Nationalpark.
Foto: ©VisitBritain/MattCant

Sind Wanderer auf dem Fernwanderweg Pennines Way durch das Pennines Mittelgebirge im Herzen Englands unterwegs, führt der Weg an der beeindruckenden Kalksteinformation Malham Cove im Normalfall nicht vorbei. Das Besondere daran: Klippen, die 80 Meter senkrecht in die Tiefe reichen sowie ein Kalksteinplateau, das aus einem abschmelzenden Gletscher entstand. Wer Reisen nach Großbritannien plant, sollte sich Malham Cove, übrigens im Kinofilm “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes” zu sehen, nicht entgehen lassen. Allein der sensationelle Ausblick vom ungewöhnlichen Plateau auf den Yorkshire Dales Nationalpark sind die Anstrengungen wert. Die imposante Felswand zählt zudem in England zu den Kletterzielen mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

Janet’s Foss Wasserfall – ein idyllischer Ort

Janet’s Foss Wasserfall im Yorkshire Dales Nationalpark. Ein herrlicher Naturpool
Foto: ©VisitBritain / Lee Beel

Einen Steinwurf entfernt von Malham Cove befindet sich der Janet’s Foss Wasserfall. Dieser schöne Ort liegt ebenfalls im Yorkshire Dales Nationalpark und dient Wanderern und Trekking-Fans als idealer Rastplatz. Eine herrliche Umgebung zum Verweilen. Welche sportlichen Aktivitäten auch in Großbritannien für Reisende interessant sind, in England, Wales, Nordirland und Schottland gibt es eine Vielzahl von sagenhaften Naturschauspielen, die selbst nicht jedem Great Britain-Fan bekannt sein dürfte.

The Needles auf der Isle of Wight

The Needles auf der Isle of Wight – die Kreidenadeln inklusive Leuchtturm vor der Küste Southamptons
Foto: VisitBritain/Jason Hawks

An der Westküste der Isle of Wight ragen drei Felseninseln aus dem Ärmelkanal hervor, die wie Nadeln aussehen. Die als “The Needles” bekannten Kreidenadeln inklusive Leuchtturm befinden sich direkt vor der Küste Southamptons, also in Südengland. Sind bei Reisen nach Großbritannien eher die südlichen Regionen und Inseln angesagt, ist ein Abstecher auf die schicke Isle of Wight zu empfehlen. Die Anreise dorthin kann per Fährverbindung von Southampton, Lymington und Portsmouth erfolgen. Allein der Anblick der weißen Felseninseln im Farbzusammenspiel mit Himmel und Meer ist Spektakel pur.

Mit dem Kanu entlang der Jurassic Coast

Am Strand von Durdle Door ist der Felsbogen an der Juraküste (Jurassic Coast) von Dorset ganz nah.
Foto: ©VisitBritain/Ben Selway

Der südenglische Küstenabschnitt zwischen der Grafschaft Devon und der Grafschaft Dorset ist als Area of Outstanding Natural Beauty, also als Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit, bekannt und besonders geschützt. Für Sportreisende, insbesondere für Kanuten, ist die Jura-Küste beziehungsweise Jurassic Coast, vor allem durch die erstaunlichen Felsformationen im Ärmelkanal ein Erlebnis. So kann man unter anderem mit dem Kanu oder Kajak durch das Durdle Door, einer Kalkstein-Felsbrücke fahren. Wer sich an Land ausruhen will, findet hier einen herrlichen Strand vor. Nicht umsonst wurde diese Region zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Es bleibt übrigens cineastisch: Oscar Wildes Biografie “Wilde” wurde hier gedreht.

Wandern und Bergsteigen im Snowdonia-Nationalpark in Wales

Der Glyder Fach als spannendes Aktivreiseziel

Der Snowdonia-Nationalpark hält nicht nur die höchsten Gipfel Englands und Wales’ bereit, sondern mit dem Glyder Fach und Glyder Fawr wohl auch die außergewöhnlichsten. Hier im Norden von Wales ist neben dem Wandern vor allem Bergsteigen angesagt. Bergaffine Reisende sind natürlich in Deutschland, Österreich, Schweiz und weiteren Staaten in Europa ganz andere Größenordnungen gewohnt, doch mit dem Snowdon (1.085 Meter), Glyder Fach (994 Meter) und Glyder Fawr (1.001 Meter) hat Großbritannien großartige Gipfel zu bieten. Spektakulär ist in jedem Fall der Glyder Fach mit einer ungewöhnlichen Steinplatte. In Snowdonia sind Wanderer und Bergsteiger auf ihren Reisen durch Großbritannien bestens aufgehoben.

Fingal’s Cave – eine spektakuläre Meereshöhle auf der Isle of Staffa

Die mystische Meereshöhle Fingal’s Cave auf der Isle of Staffa (Schottland)
Foto: ©VisitScotland / Kenny Lam

Die Isle of Staffa als Teil der Inneren Hebriden sollte bei Rundreisen durch Großbritannien respektive Schottland als fester Programmpunkt eingeplant werden. Wer seinen Aktivurlaub mit Ausflügen zu faszinierenden Naturwundern garnieren will, sollte sich die unbewohnte Insel Staffa mitsamt der mystischen Meereshöhle Fingal’s Cave keinesfalls entgehen lassen. Solche Phänomene machen jede Reise zum Erlebnis. Der Sage nach sollen sich unter anderem Komponisten vom tosenden Wasser sowie von den eigenwilligen Klängen innerhalb der Höhle inspirieren lassen. Es lohnt sich, dieses Naturspektakel persönlich zu erleben.

Seven Sisters zählen zu den eindrucksvollen Wahrzeichen Englands

The Seven Sisters, die steilen Kreidefelsen im South-Downs-Nationalpark an der Küste von East Sussex am Ärmelkanal, sind ein nationales Wahrzeichen
Foto: ©VisitBritain/Charlie Waite

Die “Seven Sisters”, die weißen Kreidefelsen in Sussex im Süden Englands zählen zweifelsohne zu den bekanntesten Wahrzeichen des Landes. Die eindrucksvollen Klippenformationen symbolisieren die herbe Schönheit einer ganzen Region. Wenig überraschend, dass die Macher des Kinofilms “Robin Hood – König der Diebe” nicht auf diese tolle Kulisse verzichten wollten. Im Umfeld der “Sieben Schwestern” aktiv zu sein, lässt die Herzen von Great Britain-Fans höherschlagen. 

Reisen nach und durch Großbritannien sind in jedem Fall inspirierend!