Reflection of Kilchurn Castle in Loch Awe, Highlands, Scotland
Rund um die malerische Burg Kilchurn in Loch Awe (Schottland) befindet sich ein herrliches Gebiet zum Wandern
Swen Stroop/Shutterstock.com

Schottland zählt zu den nördlichen Reisezielen. Dementsprechend herb, windig und regnerisch ist das Wetter, mit dem man sich auf seinen Touren arrangieren muss. Auf der anderen Seite verleiht gerade die sich ständig ändernde Naturbühnen-Kulisse mit gleißendem Sonnenschein und tiefschwarzen Regenwolken den schottischen Highlands, seinen Seen (Lochs) und Gletschertälern (Glens) diese unverwechselbare, süchtig machende Stimmung. Tosende Winde, brandende Gischt, schwarze Wolkenwände mit peitschenden Regenschwaden, durch die schließlich doch wieder die Sonne blinzelt und dabei einen bunten Regenbogen vor das brodelnde Schwarz zaubert, sind die speziellen Zutaten, die eine Reise nach Schottland, vor allem auch auf die mystischen Inselgruppen der Orkneys, Shetlands und Hebriden, so unvergesslich schön machen.

Auf der Suche nach “Nessy“: sportliche Aktivitäten in Schottland

Wandern und Trekking sind sicher die Aktivitäten in Schottland, vor allem in der wilden Natur der Cairngorms und Northwest-Highlands, die am bekanntesten sind. Herausfordernd ist zudem eine Tour mit einem Rad, wobei die Berge meist Mittelgebirgscharakter haben. Gegenwind und Wetterumschwünge fordern alle physischen und mentalen Kräfte bei einer solchen Bike-Tour.

HIGHLANDS, SCOTLAND - AUGUST 15, 2016: Solo female cyclist cycle through Scottish mountains with her bicycle fully loaded with equipment and camping gear.
Mit dem Fahrrad durch die Highlands
Milosz Maslanka/Shutterstock.com

Golf und andere Aktivitäten in Schottland

Neben den schon genannten Aktivitäten in Schottland sind es vor allem die Sportarten Golf, Rafting und Angeln, die hier bei Urlaubern hoch im Kurs stehen. So gibt es überall im Land Golf-Plätze mit ausgezeichnetem Renommee – wie beispielsweise der legendäre Course in St. Andrews. Und Angelkutter fahren mit Gästen weit hinaus auf den Atlantischen Ozean, um zum Beispiel einen Blauhai an den Haken zu bekommen. Ferner kann man in Schottland an diversen Locations hervorragend die Sportarten Segeln und Ballonfahren ausüben, im Winter natürlich auch Curling und Ski.

ST ANDREWS-SEPTEMBER14, 2013: The famous Swilken Bridge on the Royal and Ancient Golf course, St Andrews Scotland with Clubhouse and Hamilton Hall in background on september 14, 2013
Die berühmte Swilken Bridge auf dem Royal and Ancient Golf course in St. Andrews
jaume/Shutterstock.com

Urlaub in Schottland – unsere besten Tipps

Wenn du in den Sommermonaten nach Schottland reist, hier einige Tipps: Wappne dich unbedingt mit Mückenspray oder entsprechenden Cremes. Wenn du gegen diese Substanzen allergisch reagierst (vor der Reise ausprobieren), nimm unbedingt ein Mückennetz mit, das du dir über den Kopf stülpen kannst. Kauf aber eines, das oben eine Textileinlage aufweist, sodass die Plagegeister nicht in die Kopfhaut stechen können. Die besten Reisezeiten (ohne Stechmücken) sind das Frühjahr und die Herbstmonate.

Land:Schottland
Hauptstadt:Edinburgh
Lage:im Norden Großbritanniens, angrenzend an die Nordsee, den Atlantischen Ozean und die Irische See.
Einwohner:etwa 5,3 Millionen
Sprache:Englisch, Schottisch-Gälisch, Lowland Scots
Währung:Pfund Sterling