Ein ganz besonderes Thermalbad im Norden Islands - der See Myvatn
Ververidis Vasilis/Shutterstock.com

Thermalbäder werden gespeist von Thermalquellen, die hohe Mineralanteile aufweisen. Diese Thermalwässer lindern erwiesenermaßen die Beschwerden bei Hautkrankheiten. Darüber hinaus sind sie ein wohltuender Ort, um sich vom Alltagsstress zu erholen und zu entspannen. In einer Therme kannst du dich zum Regenerieren wunderbar zurückziehen und Kraft tanken. Auch Kinder kommen in thermischen Bädern nicht zu kurz, da diverse Anbieter Rutschen und Wellenbäder im Repertoire haben.

Thermalbäder – unsere besten Tipps

Thermalbäder sind Kraftplätze für die Gesundheit der ganzen Familie. Wer an schwer heilbaren Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis leidet, macht mit einem Besuch einer Therme sicherlich nichts falsch. Weitere Thermalbäder-Tipps: Auch bei Atemwegserkrankungen, Gelenkbeschwerden und Erkrankungen des Stoffwechsels sowie beim Burnout kann ein Thermen-Aufenthalt dazu führen, dass eine Linderung der jeweiligen Beschwerden eintritt.

Thermalbäder – Empfehlungen für deine Reisen zu den schönsten Thermen

Der Außenbereich der beliebten „Therme Meran“ in Südtirol
Rene Hartmann/Shutterstock.com

Ein Thermalbad am Abend ist der ideale Ausgleich zum Wintersport tagsüber. Die “Therme Meran“ in Südtirol ist en vogue und eine unserer Thermalbäder-Empfehlungen. Hier kannst du nach deinen Pulverschnee-Abfahrten in mehr als zehn Indoor-Pools entspannen, regenerieren und dabei die winterliche Bergwelt der Südalpen bestaunen, denn die Therme ist mit einer riesigen Glaskuppel überdacht. Ein Bad mit Eselmilch, wie es die antike Schönheit Kleopatra genommen hat, gibt es hier zwar noch nicht, dafür aber zum Beispiel ein Molkebad für zarte Haut sowie ein Solebecken mit musikalischen Klängen. Eine weitere Thermen-Empfehlung ist Budapest. Hier gibt es das historische Széchenyi-Bad, in dem man nicht nur entspannen, sondern auch noch Schach spielen kann – natürlich in warmem Wasser sitzend!

Thermalbäder auf deiner Reise nach Island besuchen

Das Thermal-Freibad „Blaue Lagune“ in Grindavík, Island
Alla Laurent/Shutterstock.com

Island, das Land aus Eis und Feuer, ist reich an warmen Thermalquellen. Weltberühmt ist vor allem die sogenannte Blaue Lagune, die ein gigantischer Touristen-Hotspot ist. In diesem riesigen Thermal-Freibad kann man in etwa 40 Grad warmem, leuchtend blauem Wasser schwimmen, umgeben von der gigantisch schönen isländischen Vulkanlandschaft – ein Wellness-Feeling, das man so nirgendwo sonst auf der Erde geboten bekommt. Außer der Blauen Lagune gibt es auf der Vulkaninsel Island noch weitere Thermalbäder, zum Beispiel im Norden der Insel am See Mývatn.