Georgiens Skiparadies Gudauri
Gudauri, Georgiens Hotspot für Ski und Heliskiing
Evgeny Eremeev/Shutterstock.com

Einst Geheimtipp, heute Trendziel: Reisen nach Georgien, dem kleinen Land zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer, werden immer beliebter. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage hat sich nun auch der Kölner Reiseveranstalter SKR Reisen dazu entschlossen, das Reise-Angebot in die Wiege des Weins auszuweiten. In kleinen Gruppen von maximal zwölf Personen bietet SKR weltweite Reisen an – so auch in Georgien. Schon ab vier Teilnehmern ist die Fernreise mit den Kölner Reisespezialisten garantiert. 

Tiflis, Kaukasus, Dreifaltigkeitskirche, Batumi und Co. 

Die Stationen der zehntägigen Georgien-Reise von SKR sind die Hauptstadt Tiflis, Stepanzminda, früher eher bekannt als Kasbegi, die beliebte Skiregion um Gudauri, der georgische Parlamentssitz Kutaissi sowie die schmucke Schwarzmeerstadt Batumi. Rund um Stepanzminda befindet sich eines der herausragenden Wahrzeichen Georgiens, die Dreifaltigkeitskirche Gergeti, sowie der imposante Berg Kasbek, der mit mehr als 5.000 Metern Höhe zu den größten Erhebungen im Kaukasusstaat zählt. Darüber hinaus besuchen die kleinen SKR-Reisegruppen die im Jahre 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Klosteranlage Gelati unweit von Kutaissi sowie das höchstgelegene Dorf Europas, Ushguli. 

Auch für Sportreisende ein Highlight: Georgien

Sowohl am Kasbek, am Schwarzen Meer in Batumi als auch an zahlreichen weiteren Stationen bieten sich für Georgien-Reisende jede Menge sportliche Aktivitäten an. Und Trekking durch das komplette Land ist ebenfalls längst kein Geheimtipp mehr, sondern mehr als angesagt. Keine Sorge, Georgien ist keinesfalls überlaufen und Reisende können neben ihrem Sport auch die vielfältigen Landschaften in aller Ruhe genießen. Mehr über die Aktivreiseziele in Georgien gibt es hier!