Die Gebirgskette Cordillera Blanca ist Teil der Anden und für Wanderer ein faszinierendes Reiseziel
Galyna Andrushko/Shutterstock.com

Kaum ein Land bietet mehr abenteuerlichen Sport und geheimnisvolle Magie als Peru. Noch heute kann man am Inka Lake (Titicacasee) Ruinen der einstigen Hochkultur aufspüren und in dieser heiligen Hochgebirgswelt das Volk der Uros mit Kajak & Kanu besuchen, die in diesem faszinierenden “Meer der Anden“ auf schwimmenden Inseln leben. Da die Oberfläche des auf 3.800 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Sees meist völlig glatt ist, können auch ungeübte Kanuten eine Tour buchen.

Sportliche Aktivitäten in Peru: Mit der Enduro in der trockensten Wüste der Erde

Extreme sportliche Aktivitäten in Peru sind in der im Süden des Landes gelegenen Atacama-Wüste, eine der extremsten Wüsten der Welt, möglich. An der Atacama-Wüste vorgelagerten Küste finden sich außerdem die anerkannt weltbesten Strände. Hier brandet der Pazifik mit seinen atemberaubenden Röhrenwellen. Surfen und Kitesurfen sind hier die angesagten Sportarten für Könner dieser Sportarten. Die an den Strand anschließende Wüste lässt sich dagegen mit einer Enduro, einem Quad oder einem Offroad-Fahrzeug erkunden.

Weitere Aktivitäten in Peru: Rafting und Canyoning sowie Bungee, Klettern und Trekking

Rafting-Spaß auf dem Rio Canete im Lunahuana-Tal nahe Perus Hauptstadt Lima
Christian Vinces/Shutterstock.com

In den peruanischen Anden und im Regenwald gibt es zahlreiche Flüsse mit einer Gesamtlänge von über 10.000 Kilometern, die ideal für Rafting und Canyoning sind. Bungee-Jumping ist der Adrenalin-Booster schlechthin. Nahe Cusco gibt es die Möglichkeit, sich von einem 122 Meter hohen Bungee-Turm in die Tiefe zu stürzen. Puno ist DAS Mekka des peruanischen Klettersports. Aber auch in vielen anderen Regionen Perus bieten sich Kletter-Aktivitäten an. Trekking in den Anden gehört zu den beeindruckendsten Aktivitäten, was Peru den Muchileros, so heißen die Rucksacktouristen hier, zu bieten hat. Die meisten Andenwanderwege sind übrigens alte prähispanische Inkapfade, die bisher kaum kommerzialisiert, also praktisch unbegangen, sind. Weitere mögliche Sportarten in Peru sind zum Beispiel Reiten, Tauchen, Angeln, Stehpaddeln und Zipline.

Unterwegs auf dem Inka-Trail
J Duggan/Shutterstock.com

Urlaub in Peru – unsere Tipps!

Zwei der besten Peru-Tipps sind diese hier: Die besten Strände für die Sportarten Surfen und Kitesurfen findest du in Máncora und in der Paracas-Bucht. Wenn du mit Bike, Quad oder Enduro die Wüste erkunden möchtest, vergiss nicht, mindestens sechs Liter Wasser mitzunehmen. Bei einem Motorschaden in abgelegenen Wüstenregionen sollte man gut gerüstet sein.

Land:Peru
Hauptstadt:Lima
Lage:In Südamerika mit Grenzen zum Südpazifik und zu den Ländern Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Bolivien und Chile.
Einwohner:etwa 33 Millionen
Sprache:Quechua, Aimara und Spanisch
Währung:Peruanischer Sol