Der Mount Kenya ist der zweithöchste Berg Afrikas - für Kletter- und Trekking-Fans ein echter Hotspot
David Patek/Shutterstock.com

Kenia ist ein Paradies für Naturfreunde, die gleichzeitig sportbegeistert sind. Fernglas, Sonnenhut, Kamera und Naturführer sollten dort also immer am Mann beziehungsweise an der Frau sein!

Aktivitäten in Kenia: Masai Mara – Offroad unter Gnus oder Tauchen nach Korallen

Spektakuläre Moves sind unter anderem am Diani Beach bei Mombasa möglich. Für Wassersportler ein schönes Terrain.
DeanP/Shutterstock.com

Masai Mara schließt sich nach Norden an die Serengeti (Tansania) an und ist das tierreichste Reservat Kenias. Vor allem die Millionen von Gnus durchwandern in kilometerlangen Herden von September bis November das Gebiet und sind die touristische Naturattraktion schlechthin. In vielen Städten Kenias werden deshalb Safaris mit Offroad-Fahrzeugen in die Nationalparks offeriert. Diese sind sicher ein Highlight einer Kenia-Reise, zumal es die Pisten dort in sich haben. Mit deinem Bike solltest du solche Touren aber wegen der Löwen aus Sicherheitsgründen besser nicht unternehmen.

Ballonfahren durch Kenias Savanne – der Nationalpark Masai Mara ist Teil der Serengeti
Jane Rix/Shutterstock.com

Der absolute Hammer sind wohl die Ballonfahrten über die Grassavannen Kenias. Von hier oben lassen sich Landschaft und Tierherden natürlich am besten überblicken. Balloon Safari Masai Mara bietet zum Beispiel das Ballonfahren an. Damit sind aber die Aktivitäten in Kenia bei Weitem noch nicht erschöpft. Wenn du nämlich lieber Wassersport ausübst, hast du beispielsweise am Diani Beach nahe der Großstadt Mombasa die Qual der Wahl zwischen Windsurfen und Kitesurfen sowie Stehpaddeln und Jetski oder Kajak & Kanu, auch Hochsee-Angeln ist möglich.

Das Mount Kenia-Massiv: Trekking-Aktivitäten und Klettern in Kenia

Der Vulkan Mount Kenia im Herzen Kenias ist mit 5.199 Metern Afrikas zweithöchster Berg. Du kannst ihn in einer etwa fünftägigen Trekking-Tour besteigen, aber auch diese Tour solltest du aus Sicherheitsgründen nicht auf eigene Faust durchführen. Risiken bestehen in der Unterschätzung des Klimas, das feucht und heiß ist. Außerdem macht sich Sauerstoffmangel schon ab 3.000 Meter Meereshöhe bemerkbar. Die schroffe Gipfelregion ist teilweise vereist und stellt ein exklusives Terrain für Kletter-Aktivitäten in Kenia dar.

 Kenia Tipps

Die Monate Januar und Februar sind ideale Monate für eine Kenia-Sportreise, denn zu Beginn des Jahres regnet es kaum und die Temperaturen sind mild. Weitere Kenia-Tipps sind die Sportarten Golf und Reiten, ferner Zipline und Rafting. Hier gibt es vor allem in beziehungsweise nahe der Hauptstadt Nairobi exklusive Angebote.

Land:Kenia
Hauptstadt:Nairobi
Lage:am Indischen Ozean in Ostafrika
Einwohner:etwa 47 Millionen
Sprache:Englisch, Swahili und diverse Dialekte
Währung:Kenia-Schilling