Allianz-Arena München
Foto: Thorsten Krentzel

Letztlich war es für viele Fans in Fußball-Deutschland eine Frage der Zeit, wann der Branchenprimus wieder von ganz oben grüßt. Für Bayern ein Fest, für die Liga ein Horrorszenario! Der Rekordmeister aus München hat es wieder geschafft und steht an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Insbesondere das Topspiel RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach – also der Erste gegen den Vierten – trug dazu bei, dass der FC Bayern München mit einem sicheren Auswärtssieg in Mainz an der Konkurrenz vorbeiziehen konnte. In unserem Bundesliga-Blog schauen wir auf das Geschehen in der Liga!

Im Bundesliga-Blog: Leipzig gibt Tabellenführung ab

In den vergangenen Jahren hieß es stets, wenn der große FCB mal strauchelt, dann muss man da sein und die Situation ausnutzen. In der Saison 2018/19 brannten die Münchener gerade in der ersten Phase der Saison nicht unbedingt ein Feuerwerk ab und die Borussen aus Dortmund zogen von dannen. Sogar einen Neun-Punkte-Vorsprung erspielten sich die Schwarz-Gelben. Doch am Ende kam es wie es kommen musste: Dortmund spielte nicht mehr souverän, büßte regelmäßig Punkte ein, Bayern München zog vorbei und wurde doch noch Meister. Den BVB von vor einem Jahr stellt aktuell RB Leipzig dar. Die Sachsen hatten zwar nicht den riesigen Vorsprung der Dortmunder aus der Vorsaison, doch auch ihr Punktepolster schien komfortabel.  

Fußball-Blog: Bayern zieht an Leipzig vorbei

Mit Sicherheit witterte der FCB vor dem 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga die Chance, an den Leipzigern vorbeizuziehen. RB empfing nämlich Gladbach, die ähnlich aussichtsreich in der Tabelle stehen und sich noch Hoffnung auf mehr machen. Am Ende konnte Leipzig noch glücklich sein, überhaupt einen Punkt aus dieser Partie zu erzielen, die eigentlich schon gefühlt verloren war. Denn die Gladbacher führten bereits mit 2:0 bei RB Leipzig und hätten mit einem solchen Endergebnis die  Sachsen sogar in der Tabelle überholt. Doch diese Gelegenheit wurde vertan, auch weil sich Gladbachs Sturmtank Plea einen kuriosen Platzverweis einhandelte. So trennten sie sich 2:2 und Bayern München war der lachende Dritte, da sie in Mainz 3:1 gewannen.   

Im Blog: Fußball-Bundesliga unter der Lupe

Das Schöne in einem Bundesliga-Blog ist, dass auch die eigene Meinung des Autors durchaus eingebracht werden kann. Natürlich ist es langweilig, wenn immer nur der FCB sich den Titel sichert und die Bundesliga-Konkurrenz in die Röhre schaut. Aber was soll man dem Rekordmeister vorwerfen? Dass sie Spiele gewinnen und Meister werden wollen? Wohl kaum! Vielmehr geht es darum, dass die Konkurrenten konstant sind und sich nicht von ihren guten Platzierungen verdrängen lassen. Das Gute ist weiterhin, dass gleich vier Teams in der Bundesliga-Spitze um den Titel streiten. Bayern München (42 Punkte) hat nur einen Punkt Vorsprung vor den ambitionierten Leipzigern (41). Und die Borussen aus Dortmund und Mönchengladbach sind punktgleich (beide 39) auf den Plätzen drei und vier.

Im Bundesliga-Blog: Die mittlere und untere Tabellenhälfte

Mit Siegen in Berlin bei der Hertha und in Hoffenheim hätte sowohl Schalke 04 als auch Bayer Leverkusen an die „Big Four“ heranrücken können. Da dies aber nicht gelang, rangieren beide Teams mit jeweils 34 Zählern auf den Rängen fünf und sechs. So dürfte es schwer werden, noch einmal in den Meisterkampf einzugreifen. Allerdings gilt es nun als oberste Pflicht, wenigstens den Einzug in die Europa League zu sichern. Doch das wird schwer genug, wenn die Hoffenheimer ihr volles Potenzial abrufen und weiterhin die Punkte einfahren. Hoffenheim besiegte übrigens Leverkusen mit 2:1 und Hertha und Schalke trennten sich 0:0. Die TSG bleibt mit 33 Punkten den oberen Teams auf den Fersen. Dahinter folgen die Freiburger auf Platz acht, die irgendwie ihr Pulver verschossen haben. Aus den letzten fünf Begegnungen setzte es gleich vier Niederlagen, sodass es scheint, die Breisgau-Kicker werden so langsam nach unten katapultiert. Köln schenkte Freiburg beim 4:0 mächtig ein.

Spannung im Tabellenende

Im Süden der Tabelle geht es heiß her. Vor allem Werder Bremen tut sich schwer, die eigentlich vorhandenen PS auf die Straße beziehungsweise auf den Rasen zu bringen. Gegen den direkten Konkurrenten aus Augsburg setzte es eine 1:2-Niederlage, sodass die Situation an der Weser nun immer prekärer wird. Schaut man sich das Treiben in der zweiten Halbzeit der Partie an, dürfte den Anhängern von Grün-Weiß einmal mehr etwas schummrig werden. Düsseldorf (16 Punkte) und Paderborn (15) sind nur ganz knapp hinter den Bremern (17) platziert. Auch hier bleibt es spannend!

Bis zum 21. Spieltag hier in unserem Bundesliga-Blog!

Oliver Krentzel