Touristische Übernachtungen in Berlin wieder möglich
Das Brandenburger Tor in Berlin
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Die bei Fußballfans zu Zeiten des DFB-Pokals beliebte Floskel gilt ab sofort auch wieder für Touristen in der deutschen Hauptstadt. Ab dem 11. Juni 2021 dürfen Berliner Hotels ihre Tore für touristische Übernachtungen öffnen. Erwartet werden vor allem Gäste aus Deutschland und den europäischen Nachbarstaaten. Eine ganze Branche atmet auf.

„Berlin als weltoffene Metropole hat seine Gäste in den vergangenen Monaten schmerzlich vermisst. Ich freue mich sehr, dass wir mit den Öffnungen der Hotels für touristische Übernachtungen den nächsten Schritt zum Restart der Tourismus- und Kongressbranche gehen können“, so Ramona Pop, die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Restaurants, Bars, Museen und Ausstellungen in Berlin wieder zugänglich

Restaurants, Cafés, Bars, Museen und Ausstellungen werden ebenfalls nachziehen und offen sein. Auch Stadtrundfahrten sowie das Fahren auf einem Dampfer sollen wieder möglich sein. Durchdachte Hygienekonzepte sind jedoch für jede touristische Aktivität die Voraussetzung.

„Die deutsche Hauptstadt freut sich wieder auf ihre Besucherinnen und Besucher. Endlich kann Berlin wieder Gastgeber sein und seinen Gästen Kunst, Kultur und Entertainment anbieten. Die steigenden Buchungszahlen zeigen, dass die Stadt bald wieder an frühere touristische Erfolge anknüpfen wird“, ist Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin zuversichtlich.

Restart der Berliner Hotellerie 

Es darf davon ausgegangen werden, dass der Restart der Berliner Tourismus- und Kongressbranche eine große Nachfrage haben wird. Damit alles gut verläuft, bieten manche Hotels wie das Estrel oder nhow einen Corona-Test an. Christian Andresen, Präsident des DEHOGA Berlin: „Nach rund sieben Monaten Lockdown ist die Freude bei den Berliner Gastgebern über die Wiedereröffnung der Hotels für touristische Übernachtungen groß. Die meisten Betriebe, die dürfen, haben auch geöffnet. Nach den Umsatzeinbußen der vergangenen Monate sind die Hotels dennoch weiterhin auf Unterstützung angewiesen.“

Letztlich darf man gespannt sein, wie sich die Öffnung der Berliner Hotels für touristische Übernachtungen in der Pandemie auswirkt.