Kitesurfen ist ein weltweit beliebter Funsport
EpicStockMedia/Shutterstock.com

Kitesurfen sieht auf den ersten Blick gar nicht mal so schwierig, dafür aber super spaßig aus. Ein bisschen wie Drachen steigen lassen, nur dass du dabei noch etwa mitfliegen kannst. Ein wenig Können oder zumindest ein bisschen Übung ist aber schon gefragt, bevor es allein aufs Brett geht. Richtig vorbereitet, kannst du schon bald die ersten Meter über die Wellen reiten. Und wenn du schon Erfahrung mitbringst, kannst du dich an den schönsten Orten der Welt ganz und gar auf deinem Kite verausgaben.

Kitesurfen – Tipps für den Anfang

Kiten an der Playa de Palma, Mallorca
Artesia Wells/Shutterstock.com

Jeder, der mehr als 40 Kilogramm wiegt, kann das Kitesurfen mit ein paar Tipps problemlos erlernen. Fliegengewichte unter 40 Kilogramm laufen noch Gefahr vom Wind weggeweht zu werden. Wichtig ist es zunächst viel zu üben, damit du den Umgang mit dem Kite auch wirklich drauf hast. Generell ist Kitesurfen auf jeden Fall einfacher zu erlernen als Windsurfen. Viele Kiteschulen bieten Kurse an, die dir auch gleich die Ausrüstung dafür stellen. Du benötigst ein Board mit Fußschlaufen oder fester Bindung und natürlich ein Kite. Der Kite ist der Lenkdrachen mit Steuerungs- und Sicherheitsleinen.

Kitesurfen – Empfehlungen für die besten Spots der Welt

Kitesurfen in Ägypten – das Rote Meer als Topspot
Stas Moroz/Shutterstock.com

Wenn du soweit bist, oder schon längst zu den Kitesurf-Profis gehörst, findest du auf der ganzen Welt schöne Gebiete zum Kitesurfen. Auf der Suche nach dem passenden Spot fürs Kitesurfen, helfen wir dir mit Empfehlungen weiter. Angefangen in Deutschland, wo du fast überall wo Wasser ist, dein Board und Kite auspacken kannst. Hier bieten sich vor allem Nord- und Ostsee, aber auch der Ammersee oder Bodensee im Süden Deutschlands an. Weiter entfernt, wirst du innerhalb Europas auch auf Mallorca, in den Niederlanden oder am Gardasee in Italien fündig. Außerhalb Europas ist Ägypten ein beliebtes Ziel für Kitesurfer. Hier locken nicht nur Pyramiden die Touristen an. Direkt am Mittelmeer gelegen, ist es ein perfekter Ort fürs Kiten.

Kitesurfen in der Karibik

Eine besonders tolle Kulisse gibt außerdem die Karibik her. An den endlosen Palmenstränden der zahlreichen Inseln in der Karibik macht das Kitesurfen ganz besonders viel Spaß. Dazu kommt das kristallklare Wasser, welches das ideale Drumherum perfekt macht. Während du auf deinem Kite stehst, kannst du die Schönheit der Umgebung aufsaugen. Besonders windreich ist die Insel San Salvador am äußersten östlichen Ende der Bahamas. Sie wird auch das Juwel der Bahamas genannt. Hier finden auch Kitesurfer, die etwas Ruhe schätzen, einen perfekten Platz, um über die Wellen zu reiten.