Cycle touring in Italy, Via Claudia Augusta at Caldonazzo lake
Radtour auf der „Via Claudia Augusta“ am Caldonazzosee in der italienischen Provinz Trient
Florian Augustin/Shutterstock.com

Biking/Radfahren erlebt aktuell einen Hype ohnegleichen. Immer mehr Menschen suchen zu Feierabend einen Ausgleich zu ihrer anstrengenden Arbeit. Aber gerade auch im Urlaub sehnen sich viele nach einer umweltfreundlichen Alternative zu normalen Reisen. Andere möchten einfach aktiv etwas für die Erhaltung ihrer Gesundheit tun und entscheiden sich für das Biking. Es ist die perfekte Fortbewegungsart für den Genusssportler, der die Entschleunigung des Lebens auf Reisen sucht sowie die Begegnung mit Menschen und Kulturstätten. Zudem schont er die Natur, denn er erzeugt keine Abgase und keinen Lärm.

Biking/Radfahren – Tipps für Genuss- und Abenteuerradler

Biking/Radfahren von der schönsten Seite erlebt man bei einer Genussradel-Tour auf der sogenannten “Via Claudia Augusta“. Dieser Fernradweg startet im bayerischen Donauwörth und führt die Aktiven über die Alpen, an den Gardasee bis etwa Venedig. Wohl einer der besten Tipps für Abenteuerradler ist Island im Nordatlantik. Um die nur dünn besiedelte Vulkaninsel führt eine etwa 1.500 Kilometer lange, asphaltierte, zweispurige Straße durch ausgedehnte Lavafelder, vorbei an aktiven Vulkanen und grandiosen Wasserfällen, die zu den schönsten der Erde gehören. Zu den Highlights einer Island-Umrundung mit dem Rad zählen die Nachtfahrten im Schein der zauberhaften Mitternachtssonne, vornehmlich in den Monaten Juli und August. Während fast die ganze Insel schläft, schwingt man sich auf sein schwer bepacktes Reise-Rad und fährt mutterseelenallein in tiefstehender Sonne an Fjorden und Bergseen entlang. Vorbei an kilometerlangen Lavafeldern werden die Biker schließlich zu gigantischen Wasserfällen geführt, die es einem wert sein sollten, vom Rad abzusteigen und die Schönheit der isländischen Natur aufzusaugen.

Mit dem Bike durch den Cotopaxi Nationalpark
Ecuadorpostales/Shutterstock.com

Biking/Radfahren – Empfehlungen für deine Touren

Zum Biking/Radfahren auf Island möchten wir dir folgende Empfehlungen geben: Für eine Island-Umrundung brauchst du den besten Regenschutz, den du auftreiben kannst: Regenjacke mit Kapuze, Regenhose, wasserdichte Überschuhe und Neoprenhandschuhe. Da die Temperaturen selbst im Sommer oft auf Werte knapp über null Grad sinken, solltest du auch einen dicken Pullover, warme Strümpfe und eine Sturmhaube nicht vergessen einzupacken. Orkanartige Sandstürme kommen leider immer wieder im Sommer vor und machen ein Vorankommen für Tage unmöglich.

Male cyclist cycling through dense jungle landscape of Sumbava island, Indonesia
Mit dem Rad durch die Dschungellandschaft auf der Sumbawa-Insel in Indonesien
aaabbbccc/Shutterstock.com

Biking/Radfahren – ein Genuss-Sport mit abenteuerlicher Komponente

Biking/Radfahren ist die Sportart der Stunde: gesundheitsfördernd, umweltschonend und teilweise auch durchaus abenteuerlich. Falls du nicht ohnehin schon begeisterter Biker bist, wirst du durch unsere Anregungen hier im Magazin vielleicht eine